Artikelformat

danceComp 2017 – Royal Oberhausen goes Wuppertal

Zum 14. Mal fand am vergangenen Wochenende die danceComp statt und verwandelte die historische Stadthalle in Wuppertal in das Zentrum der Tanzwelt.
Mehr als 2000 Paare aus 4 Kontinenten starteten in den insgesamt 67 Turnieren, die der DTV und die WDSF dort ausrichteten.
Neben zahlreichen Zuschauern verfolgten auch viele das Spektakel weltweit im Livestream.

Die wunderschöne Kulisse lockte natürlich auch einige Oberhausener Paare in das derzeit verkehrsungünstig gelegene Wuppertal.

Den Anfang machten Günter und Annette Enk im Weltranglistenturnier der Senioren III S Standard. 116 Paare aus 12 Nationen, darunter die Weltmeister und viele nationale Meister starteten ab 08:00 Uhr morgens ins Turnier. Das gesetzte Ziel „Erreichen der 48er Runde“ war in diesem Feld kein einfaches Unterfangen. Günter und Annette ließen sich vom großen Saal und der Konkurrenz nicht beeindrucken und steigerten sich von der Vor- zur ersten Zwischenrunde deutlich. Damit war der Einzug in die 48er Runde perfekt. Trotz guter Leistung in der zweiten Zwischenrunde mussten sich die beiden dann erwartungsgemäß der internationalen Konkurrenz geschlagen geben und beendeten das Turnier hochzufrieden auf Platz 42.

Stefan und Andrea Hellmann  starteten am Freitag bei den Senioren II Standard und ertanzten sich den 111./112. von 165 Paaren. Trotz ihrer Nervosität ein beachtliches Ergebnis.
Die Beiden tanzten auch noch in der Senioren I Standard mit, wo es für die Beiden gefühlt besser lief. Sie erreichten Platz 72 von 93 Paaren.

Joel Zupan und Sarah Conrad starteten am Samstag und Sonntag in der Hauptgruppe A Latein. Mit 67 Paaren war das Turnier am Samstag nicht nur zahlenmäßig stark besetzt. Routiniert tanzten sich Sarah und Joel durch die Vorrunde und erreichten ohne Probleme die 1. Zwischenrunde. Hier brillierten die beiden im ChaCha und Jive und erreichten ohne Probleme auch die 2. Zwischenrunde. Doch auch hier mussten sich die beiden dann der Konkurrenz geschlagen gegeben und beendeten das Turnier hochzufrieden auf Platz 24. Am Sonntag bestätigten die beiden ihre gute Form und beendeten das Sonntagsturnier mit einer erneuten Steigerung auf Platz 21.

Ebenfalls in der Latein Sektion gingen Lutz Menzel & Maria Rudolf an den Start. Das Paar absolvierte sein erstes Turnier in der Senioren I D Latein und konnte hier auf Anhieb die Silbermedaille erringen. Im anschließenden Turnier  der Hauptgruppe II D Latein holten sie die zweite Platzierung mit dem vierten Platz. Ein toller Einstieg in den Turniersport.

Edgar Hanauer und Conny Kamphausen starteten in der Senioren II D-Standard und bestätigten Ihre gute Form mit einem fünften Platz im Turnier und weiteren wichtigen Aufstiegspunkten.

Dirk und Inken Schmitz gingen in der Senioren I C-Standard an den Start. 18 Paare hatten den Weg in den Offenbachsaal gefunden und rangen hier um Punkte und Platzierungen. Inken und Dirk konnten sich im Turnier behaupten und die Zwischenrunde, wie auch die Finalrunde erreichen. Nach einem spannenden Finale konnten die beiden hochzufrieden die Bronzemedaille in Empfang nehmen.

Neben den DTV Turnieren nutzten einige Paare natürlich auch die Möglichkeit zur Teilnahme an den WDSF Turnieren im großen Saal und konnten sich hier mit viel Spaß der internationalen Konkurrenz stellen.
Sehr schön war, dass man sich gegenseitig immer wieder angefeuert hat und die Paare zwischen dem eigenen Turnier und den Parallelveranstaltungen regelmäßig pendelten. Die Wuppertaler Stadthalle in Verbindung mit so vielen Vereinsmitgliedern die sich gegenseitig unterstützen, bot eine einzigartige Kulisse und machte allen Beteiligten auch unabhängig vom Ergebnis viel Freude.

Kommentare sind geschlossen.