Artikelformat

Fünf Paare, 0 Redance, Fünf Finale, 3 Treppchenplätze

Am 12.12. hat der NADB zur Christmas Challenge Trophy nach Oldenzaal geladen.
Mit Heribert & Astrid, Günter & Annette, Udo & Marie, Stefan & Michaela sowie Andre & Kristina haben sich gleich 5 Royaler Paare auf den Weg über die Grenze gemacht.

Auch in diesem Jahr waren die Rahmenbedingungen wieder außergewöhnlich gut: Der geschmückte Saal mit großer Fläche, die freundliche Atmosphäre, die großartige Stimmung sowie die gewohnt knackige Organisation des Turnierablaufs sorgten für Spaß und gute Laune bei  allen Teilnehmern.

Als erstes starteten Günter und Annette in der Senioren III S in die Vorrunde mit weiteren 14 Paaren.  Souverän wurden sie ohne Redance ins Semifinale gewertet.  Wenig später taten es ihnen Heribert und Astrid in der Senioren IV S (13 Paare am Start) nach, auch sie waren zu gut für das Redance.  Damit hatten die beiden Royaler S-Paare für die anderen Oberhausener ein klares Ziel umrissen.

Die Vorrunde des Turniers von Andre & Kristina sowie Stefan & Michaela (Senioren I B) wurde nach hinten verschoben, weil aufgrund der geringen Teilnehmerzahl von 11 Paaren kein Semifinale notwendig war.

Damit traten als nächstes Royaler Paar Udo und Marie in der Vorrunde des Senioren II A Turniers mit insgesamt 11 Paaren an.  Trotz etwas hakeligem Start wurden auch sie am Redance vorbei gewertet.

Kurz danach fand die Vorrunde für Andre & Kristina sowie Stefan & Michaela statt, von denen natürlich keiner als einziges Royaler Paar ins Redance wollte. Mussten sie auch nicht. Nach dieser Vorrunde standen die Royaler A- und B-Paare im Finale und hatten nun ihrerseits das Ziel für die S-Paare gesteckt.

Von denen stellten sich zunächst Günter und Annette der nicht schwachen Konkurrenz auf der Fläche. Die Qualität stimmte, sie erreichten sicher das Finale. Wenig später zogen Heribert und Astrid nach, auch sie erreichten das Finale problemlos.

Etappenziel erreicht, alle 5 Royaler Paare standen im Finale! Die gegenseitigen Beglückwunschungen mischten sich mit dem Dank für die lautstarke Unterstützung am Flächenrand und der eigenen Freude, es geschafft zu haben.

Doch nun wurde es ernst, die Finale wollten ja auch noch getanzt werden. Als erstes durften Udo & Marie an den Start. Auf der großen Fläche mit nur noch 6 Paaren lief es nun sichtlich besser als in der Vorrunde, das Anfeuern vom Flächenrand durch die mitgereisten Oberhausener wurde intensiver und so hinterließen die beiden nicht den schlechtesten Eindruck auf der Tanzfläche. Aber: Verdeckte Wertung und wer weiß schon, was dem internationalen Wertungsgericht so gefällt.

Im nächsten Finale traten Andre & Kristina und Stefan & Michaela gegen 4 Paare aus dem Gastgeberland an. Beide Royaler Paare zeigten sich in guter Form, die Stimmung im Oberhausener Block am Flächenrand stieg ebenso wie die Lautstärke der Unterstützung. Beide Paare konnten ihre
jeweiligen Stärken ausspielen, hatten aber mitunter auch damit zu tun, sich im ab und an entstehendem Gewühl zu behaupten bzw. dieses zu umschiffen.

Blieben noch die beiden S-Finale. Günter & Annette ließen sich vom Anfeuern der Club-Kameraden beflügeln und glänzten durch solide Qualität im starken Feld. Heribert & Astrid erging es nicht anders, waren in ihrem Feld mit ihrem Stil jedoch augenfälliger.

Als alle Finale getanzt waren, ging es nach kurzer Zeit zur Siegerehrung, die natürlich allseits mit Spannung erwartet wurde.  Am Ende dieses langen Abends standen folgende Ergebnisse:

Oldenzaal_201512123. Platz für Heribert & Astrid
6. Platz für Günter & Annette
1. Platz für Udo & Marie
4. Platz für Stefan & Michaela
3. Platz für Andre & Kristina

Und die einhellige Meinung, im Rahmen einer rundum gelungenen Veranstaltung gleichermaßen beachtliche wie verdiente Erfolge für den TC Royal Oberhausen ertanzt zu haben.

[Text: Udo K.]

Kommentare sind geschlossen.